AKTUELLES

Wumms: Matthias Hardt 1:52,44 Minuten über 800m!

Das ist ja mal ein Hammer. Bei der 35. Bahnlaufserie in Bergisch-Gladbach verbesserte Matthias Hardt seine 800m-Bestzeit auf 1:52,44 Minuten. Damit liegt der diesjährige Norddeutsche Meister über 3000m Hindernis aktuell auf Platz 6 der niedersächsischen Bestenliste. Zusammen mit René Menzel und Steffen Gerbrand hat der Schützling von Trainer Michael Karsch in diesem Jahr bereits einen neuen Stadtrekord über 3 x 1000m aufgestellt.

Regionsmeisterschaften Lingen: Jungen

Pesis Jungs haben sich mal wieder bestens vorbereitet präsentiert, aber bei den 4x100m haben sie einen besonders spannenden Krimi gezeigt. Max als Startläufer hatte sich in seinem 100m Lauf eine schmerzhafte Zerrung im Oberschenkel zugezogen. Eigentlich hätte er nicht starten können, dann wäre aber die Staffel geplatzt. Also musste Plan B her. Die vier haben die Köpfe zusammen gesteckt und eine Taktik abgesprochen. Max ist so gut und schnell in die Staffel gestartet, Bennetts Aufgabe bestand nun darin vorsichtig abzulaufen und Max das Holz sicher abzunehmen. Dann wurde es schnell! Meter um Meter hat Bennett aufgeholt und perfekt an Jonas gewechselt. Hinter der Kurve hat Jafia den Stab überno

Regionsmeisterschaften Lingen: Mädchen

Bei den Regionsmeisterschaften am Samstag haben unsere U16 Nachwuchsathleten herausragende Leistungen präsentiert. Mit je einer Staffelmanschaft, bei den Mädchen noch eine Ersatzläuferin, sind die U16 Mädchen und Jungen nach Lingen zu den Regionsmeisterschaften gefahren und konnten dort eine Menge guter Platzierungen und Titel erreichen. Anna Altemöller, 1. Platz über 300m und damit Regionsmeisterin mit 44,28! Im gleichen Lauf mit starken 45,42 wurde Marlene Stöhr dritte. Beide haben damit die Quali für die Landesmeisterschaft in Verden erreicht. Ein dritter Rang für Anna im 100m Sprint in 13,53 und für Marlene noch ein zweiter Platz über die 80m Hürden in guten 13,58 bei einem Gegenwind von

OTB-Talente überzeugen bei Regionsmeisterschaften in Lingen

Der OTB-Trainerstab kann sich freuen: Bei den Regionsmeisterschaften in Lingen überzeugte der OTB-Nachwuchs auf ganzer Linie. Einen OTB-Doppelsieg gab es über 75m der Jugend M 12. Joshua Plate siegte in 11,29 Sek. vor Leon Wittke in 11,47 Sek. Über 1000m kam Jonas Kulgemeyer in fast neuer Bestzeit in 2.41,24 Minuten auf Rang 3. Über 60m Hürden siegte Mats Bloem in 12,19 Sek. Einen weiteren Doppelsieg gab es im Weitsprung zu bejubeln – diesmal in umgekehrter Reihenfolge mit Leon Wittke mit 4,16 Metern vor Joshua Plate mit 4,11 Metern. Platz 3 im Ballwurf ging an Leon Wittke in 31,50 Metern. In der Altersklasse M 14lief Jafia Lehmann trotz starkem Gegenwind in 12,18 Sek. eine neue Bestzeit übe

Idealismus

Soviel Idealismus wie Familie Spierenburg für die Leichtathletik aufgebracht hat ist schon erwähnenswert. Im Frühjahr dieses Jahres buchte Familie Spierenburg für Anfang August 14 Tage Toscana. Sohn Tom trainierte fleißig beim OTB in der Gruppe von Pesi und sein Ziel für dieses Jahr war die Teilnahme an den Landesmeisterschaften Anfang September. Doch nach den ersten Wettkämpfen im Mai und Juni war klar, dass nicht mehr die Landesmeisterschaften sondern die Deutschen Schülermeisterschaften sein Highlight des Jahres werden sollte. Aber...jetzt kollidierte der Urlaub mit den „Deutschen“. Was tun? Der Familienrat tagte und die Entscheidung lautete: Tom und Papa Eric fliegen den Freitag vor den

Claudia Schmelzer mit Bestzeit

Richtig gut in Form war Claudia Schmelzer bei einem 10km-Lauf in Wardenburg. In neuer Bestzeit von 42:19 Min. wurde sie nicht nur Erste in der Altersklasse W 40, sondern schaffte auch den Sprung in die Ewige Bestenliste des OTB.

U16 DM - Glück und Pech nah beieinander

Achtbar zogen sich unsere OTB Leichtathleten bei den Deutschen Schülermeisterschaften aus der Affäre. Die beste Platzierung erzielte Tom Spierenburg in seiner Spezialdisziplin, dem Dreisprung. Mit einer Bestleistung von 12,27 m fuhr Tom nach Bremen und sein Ziel war das Erreichen des Endkampfes, also den 8. Platz. Aber es kam noch besser. Gleich um 12 cm verbesserte Tom seine Bestleistung und das bedeutete sogar Rang 6. Mit seiner guten Leistung machte Tom den Nachwuchsbundestrainer auf sich aufmerksam denn der meldete sich nach dem Wettkampf bei ihm. Tom startete noch über 100 m aber 11,89 Sek. reichten nicht für den Endlauf. Zumindest in den B – Endlauf wollte die 4 x 100 m Staffel gelang

Malcolm auch über 100m bärenstark!

Malcolm auch über 100 m bärenstark In Bestform präsentierte sich Malcolm Meissner auch bei seinem 2. Start der World Para Athletics Junior Championships im Schweizerischen Nottwil. Sein Start über 100 m stand lange in Frage, denn seit dem 200 m Lauf von Donnerstag hatte Malcolm starke muskuläre Schmerzen, aber die Ärzte und Physiotherapeuten der Nationalmannschaft bekamen das wieder in den Griff, so dass Malcolm doch an den Start gehen konnte. Eigentlich wie immer erwischte er einen nicht so starken Start, aber hinten heraus wurde Malcolm immer stärker und kam somit auf die neue persönliche Bestzeit von 13,25 Sek. Der 18jährige verbesserte seinen Hausrekord um 11/100 Sek., womit Malcolm sein

3 x 1000m Staffel läuft Stadtrekord bei Deutschen Meisterschaften in Ulm

Mit ihrer Zeit von 7:27,99 Min. unterboten Steffen Gerbrand, René Menzel und Matthias Hardt ihre eigenen Erwartungen bei den Deutschen Meisterschaften in Ulm um ein Vielfaches. Nicht nur, dass das Trio von Trainer Michael Karsch unter 7:30 Minuten blieb und damit bereits die Qualifikationsnorm für die Deutschen Hallenmeisterschaften 2018 erreichte, sondern zugleich stellten die drei flotten Mittelstreckler im blauen Trikot einen neuen Vereins-, Stadt- sowie Regionsrekord auf. Der alte Rekord aus dem Jahr 2012 stand bei 2:28,50 unter wurde von Maik Wollherr, Jan Niklas Böhm und Viktor Kuk gehalten. Letzterer wurde jetzt mit der LG Braunschweig Deutscher Meister. Herzlichen Glückwunsch an Athl

Sportfest in Oldenburg

Um die aktuelle Form zu überprüfen, fuhren etliche Athleten von uns zu einem Sportfest nach Oldenburg. Max Johannes und Bennett Schlüter, der seinen ersten Wettkampf überhaupt bestritt, mußten zudem noch um den vakanten Startplatz für die 4 x 100 m Staffel kämpfen, da Jordan Gordon ausgefallen war. Pikanterweise liefen beide in einem Lauf und das noch nebeneinander. Es entwickelte sich von Anfang an ein Kopf an Kopf Rennen mit dem glücklicherem Ende für Max, der mit der Winzigkeit von 1/100 Sek. (12,65 Sek. zu12,66 Sek.) vor Bennett ins Ziel stürmte und sich den Staffelplatz sicherte. Max Johannes, Tom Spierenburg, Jonas Michalowski und Jafia Lehmann gewannen dann auch ihren Lauf in der gute

DM Vorschau 3 x 1000m

Steffen Gerbrand, Matthias Hardt, Rene Menzel – So lautet die geplante Reihenfolge der OTB-Läufer bei der 3x1000 Meter-Staffel der Erwachsenen in Ulm am Sonntag. Angepeilt sind 7:30 Minuten, die die Staffel im Januar bei den niedersächsischen Landesmeisterschaften in der Halle in Hannover lief und die die Qualifikation für die Hallen-DM bedeuten würde. Ob mehr möglich ist, kann Trainer Michael Karsch schwer einschätzen: „Im letzten Jahr konnten wir uns trotz guter Besetzung nicht in der deutschen Spitze etablieren. Welche Platzierung drin ist, hängt von den anderen Teilnehmern ab.“

Juli-Zusammenfassung

Eine Achterbahnfahrt im Fünfkampf, viel Ärger um eine schwarze Hose, drei Sprünge ins Glück und Hindernisse in den Niederlanden. Was im Juli bei unseren Leichtathleten los war, könnt Ihr der Juli-Zusammenfassung entnehmen. Jordon Gordons Achterbahnfahrt Eine Achterbahnfahrt der Ergebnisse und der Gefühle durchlebte Jordan Gordon, OTB Osnabrück, bei den Deutschen Meisterschaften in Lage. Der Blockwettkampf Sprint/Sprung ist ein 5kampf, bestehend aus dem 100 m Lauf, den 80 m Hürden, dem Hoch – und Weitsprung sowie dem Speerwurf. Beim Warmmachen zum Speerwurf, der ersten Disziplin an diesem Tag, brach eine alte Ellenbogenverletzung wieder auf, so dass Jordan mit einer Weite von 26,94 m zufriede

Malcoms Weltmeisterschaften

Malcolm in Nottwil Seinen ersten Auftritt im Nationaltrikot von Deutschland absolvierte Malcolm Meissner bei den World Para Athletisc Junior Championships im Scheizerischen Nottwil. In der Altersklasse U 20 startete Malcolm über 200 m und er hatte es 14, ebenfalls einseitig gelähmten Konkurrenten zu tun. Sie hießen unter anderem Manu Manu, Pablo Barrios, Masatoshi Sorimachi oder Ivan Alexander Soriano Jacome und kamen aus Indien, Argentinien Japan und Spanien. 27,17 Sek. lautete die richtig gute Endzeit für Malcolm, dass sind nur 4/100 stel Sek. über seiner Bestzeit, aber.....er bekam während des Laufes so starke Knieschmerzen, dass er leider nicht mehr voll durchlaufen konnte. Es war immerh

Archiv

  • Wix Facebook page

©2015 Osnabrücker Turnerbund Leichtathletik