AKTUELLES

Juli-Zusammenfassung

Der Juli 2018 wird ganz sicher als Rekordsommer in Erinnerung bleiben. In Erinnerung bleiben wird aber auch der WM-Titel von Malcom Meißner, die beiden Deutschen Vizemeisterschaften von Timon Fröhlich oder der NDM-Titel von Tom Spierenburg in Hamburg. Und auch die gelungenen Auftritte von Dominik Köpke und Jordon Gordan bei den Deutschen Meisterschaften werden sicher nicht vergessen. Zum Nachlesen hier die Juli-Highlights: Dominik's Doppelstart bei den Deutschen U 23 Im Vorfeld überlegten wir lange, in welchen Disziplinen Dominik bei den U 23 Deutschen Meisterschaften in Heilbronn starten sollte. Er hatte die Quali für diese Meisterschaften über 200 m und über 110 m Hürden unterboten. Dummer

Daniel verkrampfte

Nicht nach seinen Vorstellungen lief es für unseren ansonsten schnellen U 20 Athleten Daniel Wieczorek über 200 m bei den diesjährigen Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock. Dabei überzeugte Daniel mit einem mutigen und beherzten Kurvenlauf, denn Ausgangs der Kurve lag er nur ca. einen Meter hinter dem 100 m und späteren 200 m Meister Yacouba Pfälzner aus Berlin. Auf der Zielgeraden verkrampfte Daniel mehr und mehr und kam mit einer für ihn bescheidenen Zeit von 22,77 Sek. ins Ziel. Damit war leider der Traum vom B - Finale geplatzt. Zum Erreichen des B - Finales hätten 22,52 Sek. gereicht. Daniel, (3. von rechts) nach 90 m an dritter Stelle liegend in seinem Vorlauf

Jordan läuft 51,51 Sek.

Seinen ersten Auftritt bei Deutschen Jugendmeisterschaften hatte der 16 jährige Jordan im Leichtathletikstadion von Rostock über 400 m. Mit seiner Bestzeit von 51,17 Sek. unterbot der 16jährige bei den Norddeutschen Meisterschaften die Deutsche Norm. Das Ziel von Jordan war es, dass er annähernd an seine Bestzeit heran lief. Dies schaffte er nicht ganz, aber mit seinen 51,51 Sek. konnte Jordan gut zufrieden sein. Etwas zu verhalten ging er das Rennen an um an seine Bestzeit heran zu laufen. Mit seiner Zeit von 51,51 Sek. wäre Jordan im vergangenem Jahr in das B - Finale der gelangt. Dieses Jahr reichte es zum 26. Platz von 36 gestarteten Teilnehmer. Aber wichtiger waren die Erfahrungen, die

Daniel und Jordan zu den Deutschen

Von Freitag bis Sonntag finden in diesem Jahr die Deutschen Jugendmeisterschaften U 20 und U 18 statt. Mit dabei sind erfreulicherweise zwei Athleten von uns, nämlich Daniel Wieczorek und Jordan Gordon. Daniel gehört schon im zweiten Jahr der U 20 an und darf dieses Jahr zum letzten mal bei der Jugend starten. Für seine Spezialdisziplin, den 200 m, hat er sich einiges vorgenommen. 42 Athleten haben für diese Strecke gemeldet. Sein großes Ziel ist das Erreichen des B - Finales. Zuzutrauen ist ihm das auf alle Fälle. Warten wir mal ab, wie er sich schlägt. Der Vorlauf von Daniel ist am Samstag um 16.20 Uhr und die Finalläufe um

Großes Pech für Tina Böhm

Großes Pech für Tina Böhm bei den Deutschen in Nürnberg. Sie zog sich nach 850 Metern bei der Landung im Wassergraben einen Mittelfußbruch und knöcherne Bandausrisse zu. Die 28-Jährige wird im Laufe der Woche operiert. An dieser Stelle gute Besserung!

Deutsche Quali für Jafia

Großer Erfolg für Jafia Lehmann. Beim Sportfest in Minden sprintete Jafia die 100 m nicht nur in persönlicher Bestzeit von 11,78 Sek., sondern unterbot damit zugleich auch die Norm für die Deutschen U 16 Meisterschaften um 2/100 Sek. Nachdem Jafia mit seinen Staffelkollegen Jason Gordon, Johannes Honerkamp und Julius Braun die Staffelnorm unterboten hat, darf er jetzt auch über 100 m in Bochum - Wattenscheid ein zweites mal an den Start gehen.

Carolin Bothe: 2:20,23 Min. über 800m

Carolin Bothe bestätigte bei einem Sportfest in Minden ihre gute Form über 800m mit einer Zeit von 2:20,23 Min. Matthias Hardt belegte in 1:56,84 Minuten den dritten, Steffen Gerbrand in 1:57,65 Min. den vierten Platz. Tom Spierenburg stellte über 100m mit 11,71 Sekunden seine persönliche Bestleistung ein und steigerte im Weitsprung seine Bestleistung gleich um 11 Zentimeter auf 6,12 Meter. Jafia Lehmann kam bei den Schüler auf 11,78 Sek. über 100m und 4,96 Meter im Weitsprung.

Deutsche Leichtathletikmeisterschaften in Nürnberg!

Vom 21. bis 22. Juli 2015 werden in Nürnberg wie bereits 2008 und 2015 wieder die Deutschen Meister ermittelt. Neben den heiß begehrten Plätzen auf dem DM-Podium geht es auch um die deutschen Startplätze für die Europameisterschaften in Berlin. Wer in Nürnberg die nationale Konkurrenz in Schach hält, darf sich in Berlin auch mit der Weltspitze messen. Der OTB ist mit Doppelstarterin Tina Böhm (1500m, 3000m Hindernis) in Nürnberg vertreten. Tina hat 2016 und 2017 bereits DM-Erfahrung über 400m Hürden sammeln können und hat sich in diesem Jahr den etwas längeren Strecken zugewandt. Von ihrer verbesserten Ausdauer zeugt auch ihr Streckenrekord beim OTB-Silvesterlauf. Über 3000m Hindernis wird n

Hammer: Josh Pütz steigert sich auf 1:51,74 Min.

Bei einem Sportfest in Belgien hat sich Josh Pütz über 800m auf die Hammerzeit von 1:51,74 Min gesteigert. Das bedeutet die viertschnellste Zeit in der OTB-Bestenliste. 800m 1:49,64 Jan Olsson 56 1981 1:50,04 Dietrich-Wilhelm Dettmer 54 1981 1:51,69 Viktor Kuk 89 2012 1:51,74 Josh Pütz 96 2018 1:52,24 Jan Fitschen 77 1996 1:52,3O Jan-Niklas Böhm 87 2016 1:52,44 Matthias Hardt 90 2017 1:53,28 Michael Karsch 57 1976 1:54,44 Jörg Wieligmann 73 1996 1:54,8 Jürgen Henny 50 1968 1:54,8

Ergänzung zu den Norddeutschen

Die 400 m Zeit von 51,17 Sek. unseres U 18 Athleten Jordan Gordon bedeuteten nicht nur persönliche Bestzeit für den 16jährigen sondern auch das Ticket zu den Deutschen Jugendmeisterschaften. Somit hat sich Jordan neben Daniel Wieczorek, er hat die Norm über 100 m (11,00 Sek.) und 200 m (21,90 Sek.), als zweiter OTB Leichtathlet die Fahrkarte nach Rostock gesichert. Die Deutschen finden vom 27. bis zum 29.07. statt.

Timon 2 x Deutscher Vizemeister

Nicht nur unsere Aktiven befinden sich momentan in hervorragender Verfassung sondern auch unsere Behinderten sorgen International wie auch National für Aufsehen. Nachdem in der vorigen Woche Malcolm Meissner bei den Junioren Weltmeisterschaften den Titel über 200 m gewann, sorgte an diesem Wochenende Timon Fröhlich für Aufsehen. Denn bei den Deutschen Para Meisterschaften der Leichtathleten in Kienbaum zeigte sich der 13jährige von seiner stärksten Seite. Der Unterschenkel amputierte Timon startete in der Altersklasse U 16 gegen ältere Konkurrenten antreten. Trotzdem kehrte er mit zwei Silber – und einer Bronzemedaille aus dem kleinen Örtchen Kienbaum, das liegt östlich von Berlin, zurück. M

Tina Böhm mit zweiter DM-Quali

Eine bärenstarke Vorstellung zeigte Tina Böhm am zweiten Tag als Fünfte über 1500m. Mit neuer Bestleistung von 4:32,42 Min. sicherte sie sich ihr zweites Ticket für die Deutschen Meisterschaften in Nürnberg und hat jetzt die Wahl zwischen den 1500 Metern und den 3000m Hindernis. In der Ewigen OTB-Vereinsbestenliste liegt Tina jetzt auf Rang drei. Jordon Gordan vom OTB wurde über 400m bei den Jugendlichen in starken 51,17 ebenfalls Fünfter. Auf Platz 8 in starken 3:55,21 Minuten lief Stephan Voskuhl über 1500m ins Ziel ein. Im Weitsprung der Jugendlichen belegten Tom Spierenburg mit 5,85 Metern und Jafia Lehmann mit 5,68 Metern die Plätze 11 und 12. Bennett Schlüter kam abschließend über 200m

Starke OTB-Langstreckler in HH

Drei super Ergebnisse in Hamburg mit einem wiedererstarkten Marvin Karsch als Sieger des B-Laufes und Gesamtfünfter sowie Dustin Karsch und Nicolai Riechers aus Zwölfter.

Tom Spierenburg Norddeutscher Meister

Am ersten Tag der Norddeutschen Meisterschaften holte Tom Spierenburg vom OTB den Titel im Dreisprung. Mit 13,09 Metern übertraf er als einziger der sechs Teilnehmer die 13-Meter-Marke. Jan-Niklas Böhm schaffte über 800m in 1:56,08 Min. den sechsten Rang. Gleich drei OTB-Teilnehmer gingen über 5000m an den Start. Marvin Karsch wurde in 15:04,94 Min. Fünfter, Zwillingsbruder Dustin in 15:05,82 Min. Siebter und in 15:12,16 Zwölfter. Auf Rang 14 landete Carolin Bothe über 800m in 2:21,52 Min. Über 100m verpassten Jafia Lehmann in 11,92 Sek. und Bennett Schlüter in 12,31 Sek. knapp das Finale.

Tolle Bilanz des Behindertensportverbandes bei der Junioren-WM

„Unsere Jungs haben richtig abgesahnt. Bei acht Starts gab es fünf Medaillen – davon sogar zwei Goldene. Eine grandiose Bilanz“, so Catherine Bader, BSN-Landestrainerin. Die Junioren-WM endete am Donnerstag. Doch das nächste Highlight steht schon vor der Tür. Vom 20. bis 26. August findet dann die Para-Leichtathletik-Europameisterschaft der Erwachsenen in Berlin statt. Ergebnisse der JWM: Meißner, Malcolm (U20) 100 Meter 3. Platz, 200 Meter 1. Platz Raub, Paul (U20) 100 Meter 4. Platz, 200 Meter 2. Platz 800 Meter 1. Platz Günther, Jannes (U17) 200 Meter 4. Platz 400 Meter 5. Platz 1500 Meter 3. Platz

Malcolm ist Weltmeister

Einen sensationellen Erfolg feierte Malcolm Meissner bei den Para Leichtathleten Juniorenweltmeisterschaften. In der 20000 Einwohnerstadt Athone in Irland hatte Malcolm sich über 100 m und 200 m in der Altersklasse U 20 für diese Meisterschaften qualifiziert. Nur 15 Leichtathleten, davon 3 Athleten aus Niedersachsen, hatten die hohen Normen des Deutschen Behinderten Sportverbandes für die IWAS Youth World Games 2018 erfüllen können. Zur Belohnung wurden alle 15 nominierten Leichtathleten komplett mit dem neuesten Nationalmannschaftsoutfit eingekleidet. Zuerst musste der 19jährige Malcolm, der halbseitig gelähmt ist, über die 100 m an den Start gehen. Gegen die internationale Konkurrenz aus a

Juni-Zusammenfassung

Eine Werbung für die Leichtathletik in jeglicher Hinsicht waren die Landesmeisterschaften in Papenburg. Nicht nur, weil die Meisterschaften in bewährter Manier von Helmut-Josef Meyer und seinem Team hochprofessionell abgewickelt wurden, und auch nicht nur, weil teilweise sehr gute Ergebnisse erzielt wurden. Nein, sie waren auch deshalb eine gute Werbung, weil die Meisterschaften – zum achten Mal in Folge – inklusiv ausgerichtet wurde und der inklusive Gedanke bei diesen Meisterschaften deutlich zum Tragen kam. Dass sich dieser Gedanke noch nicht überall verfestigt hat, ja teilweise sogar ignoriert wird, kann man leider noch vielfach beobachten. Deshalb an dieser Stelle noch einmal vielen Dan

Edelmetall zum WM-Auftakt: Bronze für Malcom Meißner

Edelmetall zum WM-Auftakt Niedersächsische Para Leichtathleten starten erfolgreich in Junioren-Weltmeisterschaft Para Leichtathlet Malcolm Meißner (Osnabrücker TB) hat bei der diesjährigen Junioren-Weltmeisterschaft gleich mit dem ersten Start die erste Medaille für Niedersachsen gewonnen. Über 100 Meter verpasste er knapp den zweiten Rang und sprintete in der Altersklasse U20 zu Bronze. BSN-Kaderkollege Paul Raub (VfL Eintracht Hannover) lief hinter Meißner auf Rang vier. „Das bestätigt unseren Weg der konsequenten Nachwuchsarbeit, den wir seit einigen Jahren gehen“, so Catherine Bader, BSN-Landestrainerin. Neben Meißner und Raub ist Jannes Günther (Blau-Weiss Buchholz) der dritte Niedersac

Dominik's Doppelstart bei den Deutschen U 23

Im Vorfeld überlegten wir lange, in welchen Disziplinen Dominik bei den U 23 Deutschen Meisterschaften in Heilbronn starten sollte. Er hatte die Quali für diese Meisterschaften über 200 m und über 110 m Hürden unterboten. Dummerweise lag der Start zwischen den beiden Disziplinen nur 50 Minuten auseinander und die 200 m waren auch noch vor den Hürden. Wir kamen überein, dass beide Stellplatzkarten abgegeben werden sollten. Wenn Dominik sich nach den 200 m noch fit genug fühlen sollte, dann sollten auch noch die 1,067 m hohen Hürden bewältigt werden. Bei sommerlichen Temperaturen aber wechselnden Winden begann Dominik seinen 200 m Lauf recht locker und schnell. Diese Lockerheit konnte er auf d

Archiv

  • Wix Facebook page

©2015 Osnabrücker Turnerbund Leichtathletik