Erfolgreiche wU16 OTB´erinnen bei Regionsmeisterschaften in Lingen

Es ist nicht so leicht sich so vorbehaltlos in diesen Tagen zu freuen. Stolz können wir aber alle sein auf die Leistungen unserer jungen Athleten.

Gleich einen guten Start in seinem ersten Wettkampf hatte Nick Euhus. Je einen 4. Platz im Kugelstoßen und beim Weitsprung und als Sahnehäubchen noch eine gute Zeit über 100m. 13,09 sec brachten ihm einen 2. Platz ein. Zwei mal auf die dritte Stufe des Treppchen durfte Simon Langkamp bei der M13 steigen. Mit geänderter Wurftechnik hat er gleich 35,50m geworfen. Und auch der 800m Lauf passte, bei 3:04,68 min blieb die Uhr für ihn stehen.

Zum ersten Mal bei einem Leichtathletikwettkampf der M12 und gleich solche Ergebnisse für Lennard Schnieders. Erster Platz beim Weitsprung mit ausgezeichneten 4,03m, dann noch Ballwurf, geschlagen nur von Laurin Abazi, der mit 38,50m den ersten Platz belegte und dann noch die schnellste Vorlaufzeit über 75m. Seine Zeit von 11,05sec konnte er leider nicht verteidigen. Eine Zerrung im Oberschenkelmuskel brach wieder auf und so musste er auf den Endlauf verzichten.

Die W 12 Mädels waren durch Krankheit leider nur in kleiner Zahl vertreten, dass trotzdem gute, sogar sehr gute Leistungen gebracht werden, ist ein Zeichen für den Kampfgeist unserer Athletinnen. Gespannt ist Marlene Stöhr in ihre ersten 60m Hürden gestartet und hat sich selbst belohnt. 12:03sec war die Zeit für einen guten 3.Platz. Die Ergebnisse im Weitsprung lassen für die Zukunft hoffen. 4,19m sind beste Wettkampfleistung von Marlene und reichten für den 6. Platz.

Einen harten Fight hatte Jolina Thormann über ihre Paradestrecke 800m zu bestehen. Das es nicht einfach werden würde, hatte sie schon auf der Fahrt nach Lingen geäußert. Für die Zuschauer entwickelte sich ein äußerst spannendes Rennen, nebeneinander gingen Jolina und Nele Heymann vom TuS Haren fast gleichzeitig durch Ziel. Die etwas bessere Zeit galt dann für Nele. Jolina hatte den Spurt zu spät angezogen, scheinbar nur ein Wimpernschlag: 2:32,63 zu 2:32,96 sind 33/100, in Strecke umgerechnet aber doch tatsächlich 1,73m.

Auf der Rückfahrt konnten wir dann Urkunden für zwei erste, zwei zweite, drei dritte Plätze zählen.

Der Nachwuchs der Leichtathletik vom OTB ist GUT oder genauer SEHR GUT und braucht, um noch besser zu werden, jede Unterstützung. Nicht nur von den Eltern oder den Trainern, sondern von ALLEN! Da ist ein solches Potential! Wollen wir diese Talente verlieren und sollen die am Ende zur Einheitssportart Fußball gehen?

Erfolgreiche wU16 OTB´erinnen bei Regionsmeisterschaften in Lingen 5 x Podestplätze und viele persönliche Bestleistungen – das ist die erfolgreiche Bilanz unser weiblichen U16 Teilnehmerinnen . Gleich drei Vizemeisterschaften sammelte Hanna Riemann, die über 100m gleich zweimal die dreizehn Sekunden Marke „knackte“ und deren neue Bestleistung jetzt auf dieser Strecke 12,94sec. beträgt. Nach einem kräftezehrenden Programm (4. Platz im Weitsprung mit guten 4,72m) zeigte sie Steherqualitäten über 300m in 44,54sec. Antonia Hindahl war ebenfalls dreimal erfolgreich. 13,61sec. bedeuten die Quali. Für die anstehenden Landesmeisterschaften in Celle über 100m und eine Steigerung um über 4 Zehntel auf dieser Strecke. Im Weitsprung gelang ihr mit 4,83 ein dritter Platz im großen Teilnehmerfeld und ihr Debüt über 80m Hürden bescherte ihr die Vizemeisterschaft in dieser Disziplin. Neue Sprintbestzeit auch für Henrieke Fip mit 14,03 sec.. Die neu besetzte 4 x 100m Mädchenstaffel überraschte mit sehr guten 53,17sec. in der Besetzung Marisa Schnare, Hanna Riemann, Antonia Hindahl und Henrieke Fip und einem sehr guten 2. Platz

  • Wix Facebook page

©2015 Osnabrücker Turnerbund Leichtathletik