top of page

Silvesterläufe in Niedersachsen


Übersicht über Silvesterläufe 2015

Der Osnabrücker Silvesterlauf verzeichnete bei seiner 36. Auflage mit über 3100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen neuen Anmelderekord. Insgesamt kamen dann auch über 3000 Läuferinnen und Läufer an der Osnabrücker Illoshöhe ins Ziel.

Über 10km lief Maik Wollherr vom Osnabrücker TB vor Heinrich Kolkhorst (AHS Freiburg, 33:02) und Torben Flatemersch (LG Osnabrück, 33:10) ins Ziel. Bei den Frauen war Franzi Bossow die Erste im Ziel. Nach zwei zweiten Plätzen in den Vorjahren war die Bielefelderin diesmal nicht zu schlagen. Bei den Frauen folgten Elisabeth Erwig (TSG Burg Gretesch, 38:34), Ellen Knoepke (LC Solbad Ravensberg, 39:48) und Christin Kulgemeyer (Osnabrücker TB, 40:07).

Über die 5,6 Kilometer jubelte Nils Huthakangas (LGO) nach 17:36 Minuten als schnellster Mann vor Elmar Remus (LC Solbad Ravensberg, 17:39) und Leon Schröder vom Osnabrücker TB(17:58). Bei den Frauen war die 16-jährige Cecilia Schowwe (LGO) nach 20:46 Minuten Erste vor der vier Jahre jüngeren Jolina Thormann (OTB, 20:58) und Johanna Rasche (LGO, 23:04).

In Hannover gingen beim sportlichen Jahresabschluss am Maschsee 3000 Sportlerinnen und Sportler auf die 5,8 Kilometer lange Runde rund um See. Schnellster Läufer war Tim Hoenig vom Hamburger SV mit sieben Sekunden Vorsprung auf Lokalmatador Lars Pfeifer von Hannover Athletics. Vorjahressieger Yannik Stubbe von TV Waldstrasse Wiesbaden wurde Dritter. Sehr flott unterwegs war auch die schnellste Frau: Tabea Themann vom SV Molbergen siegte in 19:31 Minuten (Streckenrekord). Zweite in der Damenwertung wurde Svenja Pingpank mit 20:51 Minuten. Neben den Maschseelauf gab es in Hannover noch erstmalig den Lauf am Leineufer.

In Mühlen nahmen über 1300 Teilnehmer am Silvesterlauf teil. Über 10km siegten Viktor Kuk (LG Braunschweig) in 31:09 Minuten und Katharina Stark (Blau-Weiß Lohne) in 36:52 Minuten. Bei den Männern wurde OTB-Neuzugang Alexander Hasselbach Zweiter (34:06), Dritter wurde Dominik Franke (35:31) von der SG Diepholz. Bei den Damen wurde Inga Hintze aus Lohne in 39:29 Minuten vor Sylvia Koditek ebenfalls aus Lohne in 41:39 Minuten.

Zum 38. Mal fand der Silvesterlauf an der Thülsfelder Talsperre statt. So folgten über 550 Spitzen- und Hobbyläufer aus der Region der Einladung des SV Molbergen und trafen sich am Vormittag beim Hofcafe Debbeler in Dwergte. Die Garreler Seriensieger Jens Nerkamp bei den Herren und Christina Gerdes bei den Frauen setzten sich im Hauptlauf über 10 englische Meilen (16.090 m) mit ihren jeweils fünften Sieg in Folge durch. Die 20-jährige Gerdes, Studentin an der Uni Lüneburg, stellte in 1:04:29,5 Std. einen Streckenrekord auf. Der 26-jährige Nerkamp siegte in 52,09 Minuten. Lea Meyer vom VfL Löhnungen nutzte den Lauf als schnelleren Tempodauerlauf bevor es bereits am Samstag mit den Bundeskader nach Portugal in ein vierzehntägiges Trainingslager geht. Mit 1:08:28,7 Std. war sie zweitschnellste Läuferin und gewann ihre Altersklasse der U20.

Bei der Veranstaltung „Rund um den Salzgittersee“ siegte im Hauptlauf über 10,8 km Tobias Golditz aus Erlangen in 39:08 Minuten von Jan Hinrich Klindworth aus Braunschweig in 39:20 Minuten. Bei den Damen siegte Martina Mischnick vom Team Waggumuer Holz in 47:26 Minuten. Mit nur drei Sekunden Abstand folgte Bianca Webdevon der Spielvereinigung Groß Blüten. Insgesamt fand die Veranstaltung in Salzgitter bereits zum 39. Mal statt.

Andreas Gerrits (LG Göttingen) hat sich beim 16. Eichsfelder Silvesterlauf zum vierten Mal den Zehn-Kilometer-Titel geholt. Bei den Frauen siegte Lokalmatadorin Sonka Reimers (SV Bernshausen). Mit 1163 Sportlern verzeichnete Veranstalter LG Eichsfeld das zweitbeste Teilnehmerergebnis der Historie.

Zur letzten Laufveranstaltung des Jahres kamen in Oldenburg 810 Läuferinnen und Läufer beim Silvesterlauf ins Ziel - 132 mehr als im Vorjahr. Rund um die Universität Oldenburg führten die Strecken über fünf und zehn Kilometer. Philipp-Johannes Müller aus Cottbus gewann die Kurzstrecke über 5km. Bei den Frauen gewann die frühere deutsche Spitzenläuferin Michaela Möller aus dem Emsland die 10km.

Bei der 40. Auflage des Emmerthaler Silvesterlaufs sorgten über 700 Teilnehmer für eine Rekordteilnahme. Niclas Hoppe (Eintracht Hameln), der Vizemeister des letzten Jahres, nutzte die Gunst der Stunde und ließ in 22:14 Minuten über 6900 Meter das gesamte Feld weit hinter sich. Zweiter wurde Benedikt Patzelt von der LG Mönchengladbach, auf dem dritten Platz landete Philipp Priebe (Eintracht Hameln).Bei den Damen liefen die Hamelner Claudia Mosel und Verena-Alexandra Schmitz dem Feld auf gleicher Höhe davon – am Ende setzte sich Mosel hauchdünn durch (beide 27:43). Besonders geehrt wurde Wilhelm Gimmler, der an allen bisherigen Läufen teilgenommen hat.

Der Buxtehuder Max Schröter (Tri Team Hamburg) und Katharina Josenhans (Hamburger Laufladen) waren die Schnellsten beim Silvesterlauf in Stade-Drochtersen. Schröter beendete den Hauptlauf über zehn Kilometer nach 32:56 Minuten, Josenhans nach 39:09 Minuten. Insgesamt waren knapp 700 Läufer am Start.

Beim Silvesterlauf in Bad Harzburg siegte über die Kurzstrecke von 5 km Johannes Raabe von der LG Hannover, schnellste Frau über die Distanz war Birte Friedrichs vom MTV Seesen. Elke Wolf vom SCC Scharmede und Fabian Hartig von der Eintracht Braunschweig dominierten auf der 10.000-Meter-Strecke.

In Barsinghausen liefen zum Jahresende 136 Läuferinnen und Läufer. Bei den Männern Sieger Michael Kendelbacher die 9,25 km in 35:18 Minuten. David Seidel vom LAZ Rhede folgte dicht in 35:21 Minuten vor Jose Antonio Hernando von „The Spanish Corredores“ in 35:24. Bei den Damen siegte Ina Wildhagen vom TSV Barsinghausen (45:08) vor Janna Bernstein vom TSV Kirchdorf (46:17) und Lena Tessmer aus Hannover (50:22).

Rund 80 Teilnehmer verzeichnete der diesjährige Silvesterlauf des TV Scheeßel. Im leichten Nieselregen absolvierten Familien, Einzelläufer, Walker und sogar eine junge Roller-Fahrerin das gemeinsame Aufwärmtraining und Strecken von fünf bis zehn Kilometern in verschiedenen Tempi.

Rund 180 Läuferinnen und Läufer waren beim TSV Poggenhagen am Start. Bei den Damen siegte Maya Hildebrand (TuS Bothfeld) vor ihrer Vereinskameradin Jennifer Wozniak sowie Meike Thielking vom TSV Neustadt. Bei den Männer hatte Timo Kuhlmann von Hannover Athletics die Nase vorn vor Robin Eckert (TuS Wunstorf ) und Robert Meier (TuS Bothfeld).

Beim 39. Silvesterlauf des LC Hansa Stuhr mit über 600 Teilnehmern siegten die Lokalmatadoren Sebastian Kohlwes (9,5 km) und Philipp Fahrenholz (13,5 km). Über 4,5 km war der Zevener Carsten Hülss (LAV Zeven) nicht zu schlagen. Bei den Frauen setzte sich auf der kurzen Distanz Maren Rösner vom Tri Team Schwarme durch.

Wegen logistischer Probleme und Belegung der Sporthalle sollte der traditionelle Emder Silvesterlauf ursprünglich ausfallen. Doch dazu kam es glücklicherweise nicht. Fast 600 Läufer gingen am letzten Tag des Jahres beim Emder Silvester-Spendenlauf an den Start. Erstmals gab es dabei keine Zeitnahme. Die Freude am gemeinsamen Laufen stand im Vordergrund.

Mehr als 20 Läuferinnen und Läufer trafen sich am 31.12.15 zum traditionellen Silvesterlauf des MTV Förste, um sich in gemütlicher Weise ohne Wettkampfgedanken zum Jahresende noch einmal sportlich zu betätigen. Nach einer 5 bzw. 10 Kilometer langen Strecke wurde das Sportjahr 2015 bei Glühwein, Tee und Kuchen beendet.

In Melle war die achte Auflage des TSV Westerhausen mit 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein voller Erfolg. Die Organisatoren verzichten zum Jahresausklang allerdings auf eine Zeitmessung und eine Wertung.

Gelaufen wurde auch auf Norderney. Das Rennen wurde vom TuS Norderney gemeinsam mit der Staatsbad GmbH organisiert. Etwa 100 motivierte Läuferinnen und Läufer trafen sich Donnerstagnachmittag am Conversationshaus, um gemeinsam zu joggen. Die 8,5 Kilometer lange Laufstrecke führte sie einmal fast um den gesamten, bewohnten Teil Norderneys. Eine Zeitmessung oder Wertung fand nicht statt. Auf Langeoog siegte Anke Libuda beim diesjährigen Silvesterlauf. Die Triathletin aus Witten benötigte für die Strecke von 10,4 km 47:03 Minuten.

bottom of page