Das Beste kam zum Schluss: Titel für 4 x 200m - Zweimal Silber, zweimal Bronze

Bei den Norddeutschen Hallenmeisterschaften in Hannover kam das Beste zum Schluss!

In einem hochdramatischem Rennen gegen die LG Osnabrück und dem SSC Charlottenburg Berlin gewannen die 4 schnellen Jungs Dominik Köpke, Daniel Wieczorek, Simon Preiss und Tim Struckmann mit neuer Bestzeit von 1;31,18 Min. den Norddeutschen Meistertitel in der 4 x 200 m Staffel. In einem Herzschlagfinale auf den letzten 50 m vermochte sich Tim Struckmann gegen die beiden äußerst starken Konkurrenten durchzusetzen. Mit dieser ausgezeichneten Zeit stehen sie aktuell auf Platz 6 in Deutschland.

Hochdramatisch war auch das 60 m Hürdenfinale unserer beiden Hürdenartisten Dominik Köpke und Daniel Wieczorek. Nach 3 Hürden führte Daniel klar vor seinem Rostocker Konkurrenten Mario Voigt, leider unterlief Daniel an der Hürde ein technischer Patzer und so zogen Mario Voigt und auch Dominik an Daniel vorbei. Dominik verbesserte seine Bestzeit um 8/100 Sek. auf ganz hervorragende 8,51 Sek., verpasste aber die Qualifikationsnorm für die Deutschen Meisterschaften um die Winzigkeit von 1/100 Sek. Daniel erreichte immerhin noch den 3. Platz mit 8,64 Sek.

Die erste Medaille des Tages gewann Alina Koop. In 2:09,81 Minuten wurde sie Vizemeisterin über 800m hinter Johanna Christine Schulz von der SC Ronau. Bei den Männern belegten Matthias Hardt in 1:57,44 Minuten und Jan Niklas Böhm in 1:57,95 Minuten die Plätze 11 und 12.

Eine unerwartete Silbermedaille holte sich Dominik Köpke über 60m Hürden. In neuer Bestzeit von 8,51 Sekunden durchlief er die Ziellinie als Zweiter, vor seinem Vereinskameraden Daniel Wieczorek, der als Dritter in 8,64 Sekunden als Ziel kam. Es siegte Mario Voigt aus Rostock in 8,37 Sekunden.

Eine weitere unerwartete Bronzemedaille holte sich Marius Hüpel über 3000m. Der Marathonspezialist blieb über die 15 Hallenrunden in 8:29,25 nur knapp 1 Sekunde über seiner eigenen persönlichen Bestzeit aus dem Jahr 2012. Es siegte der Hindernisspezialist Hannes Limbach aus Berlin vor Karsten Meier aus Braunschweig. Dustin Karsch in 8:47,83 Min. und Nicolai Riechers in 8:50,19 Minuten folgten auf den Plätzen 7 und 8.

Über 60m Hürden kommt Elisabeth Klumpe immer besser in Schwung. Mit 9,23 Sekunden qualifizierte sie sich souverän für den Endlauf. Gegenüber ihrer Jahresbestzeit bedeutete dies eine Verbesserung um 17 Hundertstelsekunden. Im Endlauf konnte sie ihre gerade erst aufgestellte Bestzeit noch einmal um 1 Hundertstelsekunde drücken und belegte in 9,22 Sekunden einen super fünften Platz auf Nordebene.

von links nach rechts: Dominik Köpke, Daniel Wieczorek, Simon Preiss und Tim Struckmann.

  • Wix Facebook page

©2015 Osnabrücker Turnerbund Leichtathletik