Sportlicher Rückschau August

August 31, 2016

 

Eine Botschafterin in der Regenbogennation 68km auf der Piste, ein Hindernisläufer der auch ohne Hindernisse auskommt, Pechvögel mit Glücksgefühlen, ein Wiederholungstäter im Bergischen Land und erfolgreiche Talente im Olympiamodus – der August 2016 hatte sportlich wieder einiges zu bieten. Hier die Zusammenfassung:

 

OTB-Mittelstreckler weiter stark!

Mit zwei Siegen kehrten Josh Pütz und Matthias Hardt von einem Abendsportfest in Minden zurück. Nach seinem 800m-Knaller in Luxemburg überzeugte Josh im Weserstadion auch über die Stadionrunde in 51,56 Sek. Matthias Hardt konnte über 1500m überzeugen. In 3:58,56 Minuten lief der DM-Vierzehnte mit der 3 x 1000m Staffel erneut eine klasse Zeit. In Oldenburg schaffte Tina Böhm in 2:13,48 Minuten wieder eine tolle 800m-Zeit.

 

Christin Kulgemeyer als Leichtathletik-Botschafterin auf großer Langstrecken-Tour in Südafrika

In der japanischen Partnerregion von Niedersachsen, Tokushima, hat Christin Kulgemeyer vom OTB bereits zweimal für Niedersachsen einen Marathon absolviert und von dort viele interessante Eindrücke mit nach Hause genommen. Nun hat die erfolgreiche Langstrecklerin vom Niedersächsischen Leichtathletikverband (NLV) sowie vom LandesSportBund Niedersachsen eine weitere hochkarätige Einladung erhalten. Vom 23. September bis zum 3. Oktober 2016 nimmt sie an einer Fahrt nach Südafrika, Eastern Cape, teil. Das Eastern Cape ist eine der neun Provinzen Südafrikas. Die Provinz wurde 1994 nach Ende der Apartheid in Südafrika gegründet. Sie umfasst die ehemals "schwarzen" Homelands Transkei und Ciskei und die "weißen" Städte East London und Port Elizabeth. Nach der Gemeindegebietsreform im Dezember 2000 ist Eastern Cape in sechs Landkreise (Districts) und 56 Gemeinden (Municipalities) gegliedert. Die Partnerschaft zwischen Niedersachsen und Ostkap besteht seit 1995. Sie wurde im August 2004 mit einer neuen Gemeinsamen Erklärung der Regierungen nochmals bekräftigt. Im Jahr 2006 hat der LandesSportBund Niedersachsen gemeinsam mit dem Sportministerium des Eastern Capes (Department of Sport, Recreation, Arts and Culture) eine gemeinsame Erklärung zur Zusammenarbeit im Sport unterschrieben. Im Rahmen der Partnerschaft finden jährlich verschiedene Projekte statt: Trainer- und Athletenaustausche, Jugendbegegnungen, Seminare, ein Freiwilligendienst usw. Alle Projekte werden durch den LandesSportBund Niedersachsen koordiniert. Im Jahr 2015 wurde die Partnerschaft zwischen Niedersachsen und dem Eastern Cape in Südafrika 20 Jahre alt. Die OTBerin wird zunächst zusammen mit der Präsidentin des NLV Rita Girschikofsky und der übrigen niedersächsischen Delegation nach Johannesburg fliegen. Dann geht es weiter nach East London. Dort soll Christin als Leichtathletik-Botschafterin in verschiedenen Schulen Werbung für die Leichtathletik machen und zum Ende der Reise am 2. Oktober den Legends Marathon laufen. Es handelt sich um einen Ultra-Marathon mit 68km – selbst für die geübte Marathonläuferin Kulgemeyer eine mehr als anspruchsvolle Herausforderung. In Südafrika sind derartige Ultra-Läufe sehr populär und erfreuen sich einer ähnlichen Beliebtheit wie hiesige Marathonläufe. „Für mich ist der Start in Südafrika eine neue Herausforderung, ich freue mich riesig!“, ist Christin Kulgemeyer voller Vorfreude.


Regionsmeisterschaften in Lingen: Drei Goldmedaillen für OTB-Talente!

Während die Leichtathletikstars aus aller Welt bei den Olympischen Spielen in Rio um Gold, Silber und Bronze kämpften, ging es für die Leichtathletiktalente des OTB in Lingen bei den Regionsmeisterschaften um die Medaillen. In Puncto Ehrgeiz und der Einsatz unserer Talente standen den großen Vorbildern aber nicht nach, zumal die  Regionsmeisterschaften für die Altersklasse U14 die höchsten sportlichen Herausforderungen in einem Jahr darstellen. Dort haben die Mädchen und Jungs die Gelegenheit, sich mit gleichalten Leichtathletinnen und Leichtathleten der gesamten Region zu messen. Auch hier, wie bei den Großen, gibt es Licht und Schatten. Als kurz vor Ferienende die Meisterschaften konkret wurden, hatten sich deutlich mehr als 20 OTBer mit Ambitionen für diese Meisterschaften angemeldet. Drei Tage bevor es dann losging, hat ein kollektiver Infekt zugeschlagen! Aus ursprünglich drei Staffeln ist am Ende nur eine übrig geblieben. Letztendlich haben die OTB-Trainer mit 11 Athletinnen und Athleten am Samstag den Weg ins Emslandstadion eingetreten. Diese 11 haben sich dafür mächtig ins Zeug gelegt und jede Menge Meistertitel, Podiumsplätze und persönliche Bestleistung erreicht! Für Trainer Thomas Stöhr war besonders eindrucksvoll der Auftritt von Tom Spierenburg. Der 15jährige, der schon bei Deutschen Meisterschaften gestartet ist, wurde seiner Favoritenrolle gerecht und erzielte in Lingen gleich 2 Titelgewinne. Und ein besonderer Glückwunsch ging an Merle Ahlers! Mit lädierten Sprunggelenk traf sie endlich den Balken und zeigte mit 4,46m, was die Trainer noch erwarten können. Helen Wethkamp ist erst seit Ostern in der Leistungsgruppe von Trainer Thomas Stöhr und hat schon prima Ergebnisse für sich erzielt! Zu all dem Licht nun doch noch der Schatten, die aus der Not zusammengestellte 4x75m Staffel der U14 Mädchen ist leider disqualifiziert worden wegen eines Wechselfehlers! Kann passieren und ist überhaupt nicht schlimm! Besonderer Dank gilt den begleitenden Eltern bedanken, die den Trainern eine riesengroße Hilfe waren!


Hier die Ergebnisse:

U14 Jungen

Julius Braun: 75m Endlauf erreicht und 3. Platz mit 11,88 Sek.; neue persönliche Bestleistung im Vorlauf 11,56 Sek.
Jonas Kulgemeyer: 75m mit neuer persönlicher Bestleistung 13,14 Sek.

U14 Mädchen
Leni Oberwestberg: neue persönliche Bestleistung im Weitsprung 4,08m.
Laura Brockmann: neue persönliche Bestleistung über 800m in 2:54,11 Min.
Merle Ahlers: neue persönliche Betsleistung im Weitsprung und 4. Platz 4,46m.
Marlene Stöhr: 3. Platz über 60m Hürden in 11,40 (dabei leider verletzt).

U16 Jungen
Tom Spierenburg: Regionsmeister 100m in 12,36 Sek., Regionsmeister 80m Hürden in 12,43 Sek., Regionsvizemeister im Weitsprung  5,29m
Nick Euhus: Regionsmeister 80m Hürden in 13,78, 3. Platz über 100m in 12,57

U16 Mädchen
Mia Borgelt: Einstellen der persönlichen Bestleitung über 100m in 14,69 Sek.
Helen Wethkamp: Erreichen des 100m Endlauf mit neuer persönliche Bestleistung in 14,33 Sek. Platz 6 im Finale über 100m

 

Matthias Hardt sorgt für 800m-Knaller

Beim Läufermeeting in Bergisch-Gladbach kam der Mittelstreckler und aktuelle norddeutsche 3000m-Hindernismeister Matthias Hardt auf die Totzeit von 1:53,10 Sekunden über 800m. Der 26jährige Mittelstreckler verbesserte seine Bestleitung aus dem Vorjahr um über 1 Sekunde und belegt derzeit direkt hinter seinem Vereinskameraden Jan Niklas Böhm Platz 5 in der NLV-Bestenliste. Auch in der OTB-Bestenliste machte Matthias einen Sprung nach oben. In Bergisch-Gladbach belegte Matthias Platz 2.

Ebenfalls Bestleistung verbuchte Nicolai Riechers über 3000m. In 8:47,75 Minuten erzielte der Mittelstreckler eine Topzeit und verbesserte seine bisherige Bestleistung aus diesem Jahr deutlich. In Bergisch-Gladbach wurde er Sechster bei den Männern. Dustin Benzler war in Bergisch Gladbach ebenfalls stark - er kam auf 9:31,70 Minuten über 3000m der Jugend und wurde Fünfter. Insgesamt eine tolle Vorstellung der OTB-Mittelstreckler.

 

Nicolai Riechers macht es erneut. Wieder Bestleistung in Bergisch-Gladbach!

Nicolai Riechers hat es erneut getan! Wieder hat unser Langstrecken-Ass in Bergisch-Gladbach eine neue Bestzeit aufgestellt. Nach seinem 3000m-Rekord ließ er sich über 5000m von den hochsommerlichen Temperaturen nicht stoppen und nutzte die tolle Atmosphäre im Bergischen für eine formidable 15:19,55 Minuten. Er belegte hinter Mathias Jarck (HSV - 15:10,76), Alexander Schröder (Lübbecke - 15:13,66) und Nils Schäfer (Wenden - 15:15,43) den hervorragenden vierten Platz! Dustin Benzler konnte in der Hitzeschlacht zwar nicht an seine persönliche Bestleitung heranlaufen, konnte aber angesichts der Hitzeschlacht mit 16:49,70 Min. ebenfalls zufrieden sein. Hinter Janek Betting aus Rhede in 16:20.61 Min. wurde er Zweiter bei der männlichen Jugend. 

 

Pechvögel mit Galavorstellung

Vor wenigen Wochen waren unsere schnellen Jungs von der Startgemeinschaft OTB/Ankum noch die großen Pechvögel der Deutschen Jugendmeisterschaften in Mönchengladbach. Nach einer Verletzung von Daniel Wieczorek verpasste das Quartett um 4/1000stel Sekunden das Finale und musste beim Kampf um Gold, Silber und Bronze tatenlos zusehen – die Höchststrafe für jeden Athleten. In Delmenhorst bei den Jugendlandesmeisterschaften bot sich die Möglichkeit der Revanche und Daniel Wieczorek, Dominik Köpke, Malte Buchholz und der Ankumer Tim Struckmann nutzten diese Chance nun auf beeindruckende Weise. In einem Superlauf siegte das Quartett unangefochten in 42,56 Sekunden, womit sie bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Mönchengladbach Bronze gewonnen hätten. Kaum vorstellbar, was bei den Deutschen Meisterschaften möglich gewesen wäre, wenn sich Daniel seinerzeit nicht unglücklich verletzt hätte. Nun aber präsentierte Daniel sich in Delmenhorst wieder top fit und holte neben der Goldmedaille über 4 x 100m auch eine Goldmedaille über 200m in neuer Stadtrekordzeit von 22,12 Sekunden. Der noch in der B-Jugend startberechtigte Athlet von Trainer Friedhelm Peselmann hatte bereits am Vortag zeitgleich mit Fabian Dammermann (LGO) in 11,10 Sek. Silber über 100m gewonnen, wobei beide Osnabrücker getreu dem Motto „Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte“  Tizian Kirchhof aus Osterode den Vortritt lassen mussten. Über 200m musste Kirchhof dann aber seinerseits in 22,34 Sekunden mit der Silbermedaille vorlieb nehmen, gegen Daniel hatte er keine Chance. Dritter wurde Till Meyerhoff vom TV Norden. Mit Dominik Köpke holte sich ein weiterer Athlet aus der Staffel und der Trainingsgruppe von Trainer Friedhelm Peselmann eine Goldmedaille. Über 110m Hürden setzte sich Dominik in 15,54 Sekunden mit neuer persönlicher Bestleistung durch. Zudem holte er noch Bronze über 400m Hürden und vervollständigte sein Marathonprogramm auch noch mit einem Start über 400m. Da Dominik schon bei den Norddeutschen Meisterschaften den Langhürdentitel gewonnen hatte, kann er 2016 auf beiden Hürdenstrecken einen überregionalen Titel vorweisen. Leif Tönjes wurde über 110m Hürden noch guter Vierter in 16,41 Sekunden. Was unsere Jungs können, das können wir schon lange“, dachten sich wohl die OTB-Mädchen, und holten in 51,03 Sekunden über 4 x 100m eine unerwartete Silbermedaille. Hanna Riemann, Antonia Hindahl, Lisa Wiegard und Kathleen Sommer mussten nur der Startgemeinschaft aus Löningen/Ankum/Werlte den Vortritt lassen, setzten sich aber im Stadtduell gegen die LG Osnabrück durch. Ihre zweite Silbermedaille des Tages sicherte sich Antonia Hindahl über 100m Hürden in neuer Bestleistung von 16,18 Sekunden. Eine bärenstarke Vorstellung boten auch unsere Schüler A über 4 x 100m. Max Johannes, Jordon Gordon, Tom Spierenburg und Nick Euhus liefen in starken 48,12 Sekunden auf dem Silberrang ein. Über 100m holte sich Tom Spierenburg die Silbermedaille, wobei er mit 12,04 Sekunden noch knapp an der 12-Sekunden-Schallmauer scheiterte. Platz 6 erzielte er im Weitsprung mit 5,25 Metern. Jordon Gordon, der am Vortag noch Silber über 80m Hürden gewonnen hatte, schaffte in 12,65 Sek. leider nicht den Einzug ins Finale. Bronze mit starken 38,67 Sekunden schaffte Nick Euhus dann noch über 300m der M 15. Bei den Schülern glänzten Jordon Gordon und Tom Spierenburg mit Silber und Bronze über 80m Hürden. Mit 11,88 Sek. und 12,25 Sek. scheint unser Hürden-Profi-Trainer „Pesi“ mal wieder zwei hoffnungsvolle Talente „ausgegraben“ zu haben. Eine positive Überraschung gelang Hanna Riemann, die sich in 13,34 Sek. für den 100m-Endlauf qualifizierte und hier gute Sechste wurde. Bei den Schülerinnen gelang Rebecca Dreschner der Sprung in den Zwischenlauf in 13,45 Sek.

Please reload

  • Wix Facebook page

©2015 Osnabrücker Turnerbund Leichtathletik