Berlin-Marathon: OTB-Mannschaft mit starkem Ergebnis

Für den diesjährigen Berlin-Marathon hatten sich die Langstrecken-Asse Philipp Champignon, Nicolai Riechers und Dustin Karsch vom Osnabrücker TB vorgenommen, den fast 30 Jahre alten Rekord einer Marathonmannschaft im Bezirk Weser-Ems einzustellen. Den drei Läufern gelang es am Sonntag zwar nicht, die sehr gute Bestmarke von 7:25:24 Stunden zu knacken, die Helmut Schweer, Johannes Osterfeld und Michael Heimann im Jahr 1987 aufgestellt hatten. Champignon, Riechers und Karsch kamen nach 42,195 Kilometern auf eine gemeinsame Zeit von 7:31:18 Stunden, trotzdem ist das Ergebnis des Trios von Dr. Michael Karsch als sehr gut einzuschätzen. Nur im vergangenen Jahr war jemals ein OTB-Trio schneller.

Am schnellsten waren in diesem Jahr die beiden Marathondebütanten im OTB-Dress unterwegs: Champignon wurde in 2:26:44 Stunden 71., Riechers kam nach 2:29:33 Stunden auf Platz 108. Karsch war im zweiten Marathon seiner Karriere auf den ersten 30 Kilometern gleichauf mit seinen Vereinskameraden. Damit lagen die Osnabrücker aussichtsreich auf Rekordkurs. Auf den letzten Kilometern ließen Karschs Kräfte jedoch nach. 2:35:01 Stunden bedeuteten den 191. Platz im Gesamtklassement und Verbesserung seiner Vorjahresbestzeit um 4 Sekunden. Zum Team-Bezirksrekord fehlten rund sechs Minuten.

  • Wix Facebook page

©2015 Osnabrücker Turnerbund Leichtathletik