Toller Saisonauftakt in Paderborn

Es ist schon Tradition geworden, dass der erste Hallenwettkampf der Wintersaison am 2. Advent in Paderborn stattfindet. Auch in diesem Jahr machten sich immerhin 12 unserer jungen Athleten(innen) auf dem Weg in die Ostwestfälische Domstadt.

Wie in jedem Jahr überraschte der Nachwuchs sich selber und die Trainer mit vielen richtig guten Leistungssteigerungen.

In unglaublicher guter Frühform präsentierte sich Daniel Wieczorek. Nach 7,11 Sek. im Vorlauf steigerte sich der Abiturient auf die persönliche Bestzeit von 7,03 Sek. als Sieger im Endlauf. Als noch besser ist seine neue Bestleistung von 22,08 Sek. über 200 m zu beurteilen, denn mit dieser Zeit wäre Daniel bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im letzten Winter auf dem 5. Platz gelandet. Es versteht sich fast von selbst, dass beide Leistungen auch die Quali für die „Deutschen“ bedeuteten.

Das schafften zum 2. x hintereinander, dank guter Wechsel und starken Läufen auch die U 20 Mädel von Trainerin Petra Kleen - Hanna Riemann, Antonia Hindahl, Lisa Wiegard und Rebecca Dreschner mit neuer Bestzeit von 1;46,98 Min. Sie waren damit gut eine Sekunde schneller als vor einem Jahr an gleicher Stätte.

Gleich zwei neue Bestzeiten erzielte U 18 Athletin Hanna Riemann über 60 m in 8,22 Sek. und über 200 m in 27,06 Sek. Deutliche Fortschritte sah Trainer Thomas Stöhr bei seinen Mädels Jule Goer über 60 m Hürden (11,35 Sek.), Weit (4,39 m) und 200 m (28,59 Sek.). Die 15jährige Sophie Spierenburg steigerte sich über 60 m (8,55 Sek.) und über 200 m (28,23 Sek.). Thomas Stöhrs 14-jährige Tochter Marlene lief gute 10,37 Sek. über 60 m Hürden und für die 200 m benötigte sie genauso gute 28,23 Sek. Die Jüngste von den Mädels, die 13 jährige Franziska Reckels, absolvierte ihren ersten Wettkampf in der Halle und belegte im Kugelstoßen mit 8,16 m gleich den 3. Platz. Im Hochsprung überfloppte sie 1,30 m und die 60 m Hürden absolvierte Franziska in 11,51 Sek.

Das die Jungs von Eric Spierenburg und mir im Herbst kontinuierlich bei Wind, Kälte und Regen gut trainiert haben, sah man an deren Ergebnissen. Tom Spierenburg steigerte seine Bestzeit über 60 m zuerst auf 7,49 Sek. bevor er sich im Endlauf auf 7,37 steigerte und damit bei den M 15er gewann. Im Weitsprung siegte Tom mit der neuen Bestweite von 6,22 m, womit er sich um 21 cm verbesserte. Da wollte der ein Jahr jüngere Jafia Lehmann nicht nachstehen und verbesserte seine persönlichen Rekorde über 60 m auf 7,60 Sek., im Weitsprung von 5,74 m auf 5,93 m und über die 60 m Hürden auf starke 9,59 Sek. Der Sieger in den beiden Laufstrecken hieß damit Jafia Lehmann und im Weitsprung sprang Rang 2 heraus. Seinen ersten Hallenstart absolvierte der erst 13-jährige Jonas Kulgemeyer. Jonas, der seine Stärken auf den längeren Distanzen hat, lief die 60 m in 9,86 Sek., sprang 3,81 m weit und lief die 300 m in schönen 50,11 Sek.

Wieder einmal war der Wettkampf in Paderborn eine schöne Abwechslung zum alltäglichen Trainingsalltag. Jetzt heißt es weiter fleißig zu trainieren um im Januar bei den Landesmeisterschaften noch einmal eine Schippe auf die Leistungen drauf zu packen.

  • Wix Facebook page

©2015 Osnabrücker Turnerbund Leichtathletik