April-Zusammenfassung

April 30, 2019

 

 

Die Freiluftsaison hat ja noch gar nicht so richtig begonnen, aber schon zieren die ersten beiden Vereinsrekorde unsere Vereinsstatistik. Jonas Kulgemeyer über 1500m Hindernis und Jordan Gordon über 400m können sich bereits als Vereinsrekordler fühlen. Zudem gibt es schon eine ganze Reihe von persönlichen Bestleistungen zu bestaunen. Lesen Sie selbst. Übrigens: Viele Bestenlisten sind aktualisiert und mit Stand 01.05.2019 bereits auf unserer Homepage veröffentlicht worden.

 

Hannover-Marathon bricht Rekorde

Beim 29. Hannover-Marathon starteten 26.792 Sportbegeisterte in sechs Disziplinen. Angefeuert wurden die Marathonis, Walker und Handbiker von geschätzten 250.000 Besuchern - ein neuer Rekord für das Laufspektakel in der Landeshauptstadt. Dichtes Gedränge herrschte vor dem Neuen Rathaus am Trammplatz, dem Start-Ziel-Bereich und damit Treffpunkt für die Teilnehmer. Der Marathon wächst und wächst. Dustin Karsch und Nicolai Riechers sorgten beim Halbmarathon für einen Paukenschlag. Dustin wurde Dritter in 1:09,08 Std., Nicolai Vierter in 1:09,09 Std. Sechster. Bei den warmen Temperaturen verfehlten beide ihre Bestleistungen nur knapp. Christin Kulgemeyer überzeugte mit Platz 15 bei den Damen in 1:30,24 Std., Claudia Schmelzer überzeugte mit Platz 25 in 1:33,07 Std., was zugleich eine neue persönliche Bestzeit bedeutete. Mit einer Zeit von 1:28:40 Minuten belegte Ralf Vollmer in der AK 55 den 2. Platz. In der Mannschaftswertung belegen Dustin Karsch, Nicolai Riechers und Ralf Vollmer mit einer Zeit von 3:46:57 den 2. Platz.

Jade Hemming siegt in Eggermühlen

U 12 Athletin Jade Hemming gewann am Ostersamstag den Sparkassenlauf in ihrer Altersklasse in Eggermühlen. Herzlichen Glückwunsch an die Athletin, die in der Trainingsgruppe von Ortrud Schnieder und Till Nicke trainiert

Nicolai Riechers 31:29 Min. über 10km beim Paderborner Osterlauf

Bei fast sommerlichen Temperaturen kam Nicolai Riechers beim Paderborner Osterlauf auf 31:29 Min. über 10km.

Starker Saisonauftakt in Rheine

In bestechender Frühform präsentierten sich unsere Athleten bei einem Sportfest im nahen Rheine. Zuerst musste Jonas Kulgemeyer über 3000 m an die Startlinie. Mit einem Auge schielte Jonas auf die Deutsche Norm von 9;50,00 Min. Dafür musste er seine Bestzeit aber gleich um über 18 Sek. verbessern. Und das unglaubliche geschah. Jonas hielt sich an die vorher ausgeklügelte Marschroute und lief ganz ausgezeichnete 9;47,24 Min. Jetzt benötigt der 14jährige Jonas noch eine B-Norm und die Deutschen Meisterschaften in Bremen sind gesichert. Kurze Zeit später gingen gleich fünf 400 m Läufer an den Start. Darunter auch U 23 Athlet Dominik Köpke, der seit 3 Jahren keinen 400 m Lauf mehr bestritt. Dominik lief zusammen mit seinen U 18 Vereinskollegen Jordan Gordon, Jason Gordon, Jonas Michalowski und Neuling Finn Knüppe in einem Lauf. Es entwickelte sich von Anfang an ein spannender Zweikampf zwischen Dominik und Jordan. Nach ca. 150 m übernahm Dominik die Führung aber Jordan wollte sich nicht so einfach geschlagen geben, kämpfte und hielt bis zur Ziellinie dagegen. Und beide wurden mit neuen Bestzeiten für ihren tollen kämpferischen Einsatz belohnt. Dominik siegte in 50,04 Sek. (vorherige Bestzeit 50,52 Sek.) vor Jordan in 50,10 Sek., der seine Bestzeit aus der Halle um 37/100 Sek. steigerte. Damit unterbot der 17 jährige die Deutsche Quali gleich um 1,40 Sek. und stellte nebenbei einen neuen Vereinsrekord bei den U 18er auf. Einen ähnlich spannenden Zweikampf lieferten sich auch Jason Gordon und Jonas Michalowski. Jason entschied diesen Zweikampf auf der Zielgeraden in neuer Bestzeit von 53,91 Sek. knapp für sich vor Jonas, der nach 54,74 Sek. die Ziellinie passierte. Newcomer Finn Knüppe war mit seinen 57,28 Sek. über 400 m ebenfalls sehr zufrieden. Beim Langstrecken- und Hindernisabend in Lingen kam Jonas Kulgemeyer (M15) in seinem ersten Hindernislauf überhaupt auf starke 5:11,98 Min. über 1500m Hindernis und erzielte einen neuen Vereinsrekord. Im Anschluss an den tollen Auftritt von Pesis Jungs starteten auch Verena Gerve und Marlene Stöhr über 400m. Beide waren durchaus nervös, denn bis dahin hatten sie über diese Strecke noch keine Wettkampferfahrung. Es galt nicht viel zu taktieren sondern mutig zu laufen. Beide beherzigten diesen Rat und beide erreichten die Norm für ihre Landesmeisterschaften: Verena, W35: 72,08 Sekunden; Marlene, U18: 62,63 Sekunden. Sophie Weymanns Ziel war ebenfalls die Quali für die Landesmeisterschaften in Göttingen zu erreichen. Der Start zu ihren 800m verzögerte sich leider um mehr als eine halbe Stunde, Regen setzte ein und das Ziel der anderen Teilnehmerinnen war unter drei Minuten zu bleiben. Keine optimalen Bedingungen um die geforderten 2:35 Minuten zu erreichen. Mutig von der Spitze ist Sophie in die 2 Stadionrunden gestartet und hat eine neue persönliche Bestzeit erreicht, 2:35,25 Min.! Es fehlten 1,3m oder der Augenblick von 0,25 Sekunden. Nur kurz war die Enttäuschung von Sophie. Wer sie kennt, weiß, dass sie die nächste Gelegenheit nutzen wird, um ihr Ziel zu erreichen.

Please reload

  • Wix Facebook page

©2015 Osnabrücker Turnerbund Leichtathletik