Wettkampf zum 40-jährigen Jubiläum der Sportfreianlage in Dissen - der OTB damals war dabei!

Am Sonntag, 30. August 2020, findet in Dissen am Teutoburger Wald ein Jubiläumssportfest aus Anlass des 40jährigen Bestehens der Sportanlage statt. Damit verfügte Dissen noch weit vor der Illoshöhe über eine Tartanlaufbahn.

Die Premiere in Dissen vor 40 Jahren war durchaus bemerkenswert. Im Hammerwerfen startete seinerzeit die Deutsche Hammerwurfelite, u.a. mit Karl-Heinz Riehm, der bei einem Meeting 1978 in Heidenheim an der Brenz nach dem Russen Boris Saitschuk als zweiter Mensch unter Wettkampfbedingungen den Hammer über die 80-Meter-Marke geschleudert und mit 80,32 m einen Hammerwurf-Weltrekord aufgestellt hatte. Und so kündigte seinerzeit die Osnabrücker Presse auch schon mal einen neuen Weltrekordversuch in Dissen an. Nun, zu einem neuen Weltrekord reichte es damals nicht, aber mit Dr. Thomas Wessinghage startete noch ein zweiter Weltstar in Dissen, der heute noch den ältesten gültigen deutschen Rekord bei olympischen Laufdisziplinen der Männer über 1500 Meter (3:31,58 min) hält. Als Tempomacher für Wessinghage fungierte seinerzeit Michael Karsch, der ähnlich wie Wessinghage beruflich eine Karriere als Sportarzt einschlug. Übrigens: Ihren Ruf als Werferhochburg hat sich die Sportanlage Dissen über die letzten 40 Jahre bewahrt.

  • Wix Facebook page

©2015 Osnabrücker Turnerbund Leichtathletik